Der Topkapi Palast von Innen

  • Was befindet sich im Inneren des Topkapi Palastes?

Wenn Sie die wahre osmanische Pracht erleben möchten, dürfen Sie es sich nicht nehmen lassen, den Topkapi Palast von innen zu besichtigen. 

Im Inneren finden Sie großzügige Höfe und Gärten, mit zarten Mosaiken und opulenten Dekorationen geschmückte Räume, in denen großartige Sammlungen mit osmanischen Kunstwerken, Schmuck von unschätzbarem Wert, Heiligen Reliquien und vielen anderen historischen Artefakten zu bewundern sind, den sagenumwobenen Harem, der als privater Rückzugsort des Sultans und seiner Familie samt Frauen und Konkubinen diente, sowie Terrassen, die atemberaubende Ausblicke auf die Stadt freigeben.


First Courtyard

Erster Hof

Der Erste Innenhof ist der einzige Bereich des Topkapi Palastes, der während der osmanischen Zeit für die Öffentlichkeit zugänglich war. Hier fanden Zeremonien und Prozessionen statt. Noch heute ist er für jedermann ohne Ticket zugänglich. 

Um hierher zu gelangen, gehen Sie, vom großen Sultanahmet-Platz mit der Hagia Sophia kommend, am wunderschönen Sultan Ahmed III Brunnen aus dem Jahr 1729 vorbei und betreten den Palastkomplex durch das Eingangsportal, dem Kaiserlichen Tor.

Hier gibt es mehrere interessante Bereiche und Bauwerke, die einen Besuch wert sind, darunter:

Der Garten: Wenn Sie den Ersten Hof betreten, werden Sie von den wunderschönen Palastgärten begrüßt. Es ist ein großartiger Ort, um einen Spaziergang in ruhiger Umgebung zu machen.

Hagia Irene: Diese byzantinische Kirche aus dem 4. Jahrhundert ist das erste christlich-orthodoxe Gotteshaus, das in der Stadt erbaut wurde, ganze 200 Jahre vor der berühmten Hagia Sophia. Während der osmanischen Zeit diente sie als Arsenal und Lagerhaus. Heute ist sie ein Museum und aufgrund der einzigartigen Akustik finden hier manchmal klassische Konzerte statt. 
Hinweis: Um die Kirche von innen besichtigen zu können, benötigen Sie ein separates Ticket.

Brunnen: Auf dem Areal gibt es mehrere Brunnen, aber der vielleicht interessanteste steht hier und heißt Henkersbrunnen. Seinen Namen verdankt er dem angeblichen Ritual, bei dem sich der Henker nach einer Hinrichtung hier die Hände gewaschen haben soll.

Second Courtyard

Zweiter Hof

Wenn Sie das Tor der Begrüßung passieren, erreichen Sie das Herz des Topkapi Palastes. Hier befanden sich die nicht nur die Verwaltungsgebäude des Staates, sondern auch der berühmte Harem und einige andere bemerkenswerte Bauten:

Harem: Im Harem ging es nicht nur um die sexuellen Vergnügungen des Sultans, sondern viel mehr um die dynastische Fortpflanzung der Herrscherfamilie. Mehrere hundert Haremsdamen dienten diesem Zwecke. Der gesamte Komplex spiegelt verschiedene Baustile vom 16. bis zum frühen 19. Jahrhundert wider und ist architekturgeschichtlich von höchster Bedeutung.

Kammer des Kaiserlichen Rats: In diesem dreistöckigen Gebäude am Rande des zweiten Hofes traf sich der kaiserliche Rat viermal pro Woche und regierte über das Osmanische Reich. Der Raum rechts der Kammer zeigt die Uhrensammlung des Palastes.

Turm der Gerechtigkeit: Der Turm der Gerechtigkeit auf der linken Seite ist ein interessantes Bauwerk. Interessant ist, dass es mit dem Harem verbunden ist, der es dem Sultan ermöglichte, einen kleinen Raum zu betreten und die Sitzungen des kaiserlichen Rates unbemerkt zu belauschen.

Kaiserliche Schatzkammer: In der ehemaligen kaiserlichen Schatzkammer werden Sie von der riesigen Sammlung an Waffen und Rüstungen aus 1300 Jahren begeistert sein, die zu den bedeutendsten ihrer Art weltweit zählt. Die Sammlung umfasst Waffen, die speziell für die Sultane hergestellt wurden, sowie Waffen aus türkischen, arabischen, indischen, japanischen und europäischen Kulturen.

Palastküchen: Auf der rechten Seite des Innenhofs finden Sie die Palastküchen. Diese Küchen ernährten nicht nur die osmanische Königsfamilie, sondern auch Tausende von Palastangestellten. Heute sind hier osmanische Küchenutensilien sowie eine beeindruckend große Sammlung chinesischer Porzellane zu sehen.

Third Courtyard

Dritter Hof

Über das Tor der Glückseligkeit gelangen Sie in den Dritten Hof. Hier befinden sich die Pavillons des Sultans, aber auch eine Schule und Schlafräume. Folgende Attraktionen können Sie erkunden:

Audienzsaal: In diesem Pavillon aus dem 16. Jahrhundert mit seiner wunderschönen Fassade empfing der Sultan seine Wesire, wichtige Beamte und ausländische Botschafter, um Staatsangelegenheiten zu besprechen. Interessant ist, dass sich hier Wasserhähne befinden, die bei Gesprächen geöffnet wurden, um durch das Geräusch des fließenden Wassers ein Abhören zu verhindern.

Bibliothek von Sultan Ahmed III: Dieses prächtige Gebäude aus der osmanischen Tulpenzeit beeindruckt mit seiner opulenten Innenausstattung. Staunen Sie über die kunstvollen Fliesen sowie die mit Intarsien aus Perlmutt und Elfenbein verzieren Türen.

Schlafsaal des Expeditionskorps: Dieses Gebäude aus dem 18. Jahrhundert beherbergt zwei Kammern, in denen heute die reiche Sammlung der Kleidungsstücke der Sultane ausgestellt ist. Zu sehen sind Gewänder, Uniformen und aus Silber- und Goldfäden gewebte Kaftane.

Aufbewahrungsräume für die Heiligen Reliquien: Einige der wichtigsten Schätze des Topkapi Palastes sind in diesem mit Iznik-Fliesen dekorierten Raum ausgestellt. Dazu gehören die Heiligen Reliquien des Propheten Mohammed, wie eines seiner Barthaare, der Zahn, den er während der Schlacht von Uhud verlor, und sein Fußabdruck. Es sind auch andere Reliquien ausgestellt, die anderen Kündern zugeschrieben werden, wie der Stab Moses, das Schwert Davids, der Topf Abrahams und das Gewand Josephs.

Geheimkammer: Diese Kammer befindet sich neben den Aufbewahrungsräumen der Heiligen Reliquien und beherbergt eine Ausstellung mit 36 Porträts der osmanischen Sultane. Außerdem ist hier eine Sammlung von Kalligrafen und Miniaturen zu bewundern.

Die Weltkarte des Piri Reis: In dieser Abteilung ist besonders die Weltkarte hervorzuheben, die der osmanische Admiral Piri Reis 1513 gezeichnet hatte und dann für viele Jahrhunderte für verschollen galt, bis sie 1929 bei der Inventur der Palastbibliothek zufällig wiederentdeckt wurde. Das Bemerkenswerte an der Karte ist, dass sie die Antarktis eisfrei zeigt, obwohl der Kontinent erst 500 Jahre später, 1818, entdeckt wurde. Woher Piri Reis schon im 16. Jahrhundert wissen konnte, dass die Antarktis existierte, und zwar eisfrei, blieb bis heute ungeklärt. Die Karte wurde 2017 in die Liste des Weltdokumentenerbes der UNESCO aufgenommen.

Kaiserliche Schatzkammer: Der Pavillon von Sultan Mehmed, dem Eroberer, aus dem 15. Jahrhundert ist ein Highlight des Palastes. Er hat sechs Räume und eine von einem kleinen Springbrunnen geschmückten Terrasse. Von ihr haben Besucher einen herrlichen Blick auf die Umgebung. Heute ist hier die Schatzkammer untergebracht. Die Sammlungen sind atemberaubend und umfassen einige der wertvollsten Palastschätze. Hier können Sie den berühmten Topkapi-Dolch und den 86-Karat Löffelmacher-Diamanten, den viertgrößten Diamanten seiner Art weltweit bewundern! 

Fourth Courtyard

Vierter Hof

Der Vierte Hof mit seinen pittoresken Pavillons, Terrassen und Gärten ist einer der schönsten Orte im Palast. Zu den Highlights gehören:

Bagdad-Pavillon: Mit seiner prächtigen grün-blauen Iznik-Fassade ist der Bagdad-Pavillon eines der Meisterwerke der klassischen osmanischen Pavillonarchitektur. Bewundern Sie den wunderschönen Innenraum mit bunten Fliesen, bemalter Decke, Buntglasfenstern, Perlmutt- und Schildpatt-Intarsien, einem Kamin und einem silbernen Grill, ein Geschenk des französischen „Sonnenkönigs“, Ludwig XIV.

Beschneidungskammer: In diesem Raum, dessen Fassade als auch Innenwände mit kunstvollen blauen-weißen Kacheln aus dem 16. und 17. Jahrhundert geschmückt sind, wurden die Söhne von Sultan Ahmed III. beschnitten. 

Iftar-Laube: Die kleine Laube, in der der Sultan während des Ramadans das Fasten brach, ist mit ihrem tulpenförmigen vergoldeten Dach und den vier vergoldeten Kupfersäulen ein wunderschöner Anblick. Für Topkapi-Besucher ist sie vielleicht der beliebteste Ort für Erinnerungsfotos. Von hier hat man einen herrlichen Blick auf Istanbul. 

Eriwan-Pavillon: Dieser achteckige Pavillon ist mit Marmorplatten im Mamluken-Stil dekoriert. Wenn Sie eintreten, werden Sie von dem reich verzierten Innenraum begeistert sein, der handgezeichnete Muster aus Blattgold, hölzerne Fensterläden mit Perlmutt und einen vergoldeten Kupferkamin aufweist.

Mecidiye-Pavillon: Der Pavillon ist das jüngste Gebäude im Palast und stammt aus dem Jahr 1858. Seine Architektur zeigt Einflüsse des europäischen Stils. Von seiner Terrasse können Sie die überwältigende Aussicht auf das Marmarameer, den Bosporus und Asien genießen.

Kammer des Chefarztes: Dieses zweistöckige Gebäude war einst das Behandlungszimmer des Leibarztes des Sultans und der königlichen Familie. Heute zeigt es eine Ausstellung pharmazeutischer Instrumente und Geräte.

Der Garten: Zur Blütezeit erstrahlt der Blumengarten zwischen den Pavillons mit wunderschönen Tulpen. 

BUCHEN SIE ERMÄSSIGTE TICKETS FÜR DIE WICHTIGSTEN SEHENSWÜRDIGKEITEN ISTANBULS

00
Days
.
 
00
Hours
.
 
00
Minutes
.
 
00
Seconds

Nicht verpassen!

781aa03a90814a7ba797f6cf77a9ce4a